aktuelle Projekte

Stipendien

In Malawi gibt es eine achtjährige Schulpflicht (Primary Schools). Der Schulbesuch ist kostenfrei. Kinder, die einen Abschluss erreichen, können anschließend auf die weiterführende Sekundarschule gehen (Secondary School).

Die Secondary School ist kostenpflichtig ! Die Schulgebühren betragen ca. 170 Euro pro Schuljahr - eine für malawische Verhältnisse sehr hoher Betrag, den die Eltern in den meisten Fällen nicht aufbringen können.

Ein Schwerpunkt in der Hilfe von Zikomo ist es daher solchen Kindern den Besuch der weiterführenden Schule zu ermöglichen.

Nach der Secondary School können die Schüler auf ein College wechseln (berufsorientierte Ausbildung) oder an einer der Universitäten studieren. Studiengebühren, Unterbringung und Studienmaterialien sind für Malawianische Verhältnisse sehr hoch. So benötigt ein Collegestudent ca. 800 Euro und ein Universitätsstudent 1150 Euro pro Studienjahr.

Üben die von Zikomo unterstützen Studenten nach ihre Ausbildung einen Beruf aus, haben sie sich zuvor verpflichtet, ihrerseits ein Stipendium für die Secondary School zu finanzieren.

So gelingt es Zikomo, den Gedanken  "Hilfe zur Selbsthilfe" großartig umzusetzen.

 

 

Hilfe gegen Hunger

Ein besonderes Anliegen von Zikomo ist die sog."Aktion 88". Im Jahre 2014 wurde im Umfeld des St.Gabriel's Hospital bei 88 Familien mit Kindern unter 5 Jahren und bei schwangeren Frauen Unterernährung festgestellt.

Zikomo unterstützt solche bedürftigen Familien und Frauen pro Monat mit je  50 KG Maismehl.

Gemeinsam mit der Malawihilfe "Eng oppen Hand fir Malawi", Luxemburg, wird die Hungeraktion 2019 auf das Dorf Nkhwangwi ausgeweitet.

Trinkwasser für Kinder

In Nkhwangwi, einer Gemeinsachft von mehreren Dörfern mit ca. 25.000 Einwohnern, fehlt es an frischem Trinkwasser - so auch an der Kapunula Primary School.

Hier soll Anfang 2019 ein Brunnen gebohrt und gebaut werden.

Die Firma "Luxfit", Luxemburg, hat sich spontan bereit erklärt, die Stiftung hierbei mit einer Charity-Aktion zu unterstützen.